P-Vers – Tage Voller Zorn

P-Vers – Tage Voller Zorn

Sagen wir erstmal P-Vers, die eine Hälfte der Gruppe P-Vers & Claudio, legt mit diesem Album ein Meilenstein des Offenburger Rap vor. Weiter kann man aber sagen, dass sich dieses Werk, “Tage Voller Zorn”, aber auf keinen Fall verstecken sollte hinter großen Namen des deutschen Rap. Ein hübsches Untergrundwerk, das hoffentlich den Weg nach außen findet.

Viel Herz befindet sich auf “Tage Voller Zorn”, die im KIK in Offenburg releast und gefeiert wurde. Rausgekommen ist die CD auf dem Label Streethop Records aus Offenburg, das er zusammen mit seinem Partner am Mic, Claudio, betreibt. Gäste auf seinem ersten Soloalbum sind neben Claudio Slonesta aus Karlsruhe und Lady Gamma aus Italien. Produziert wurden die Tracks von DJ Sebez, P-Vers himself, DJ Al Kapone, Slonesta, DJ Bakerman, Giu-Cee und Mak.

Schon das “Intro” lässt einen in alte tage zurückversetzen, P-Vers rappt unbeschwert, ja einfach so dahin, von Scratchsamples verfolgt und erzählt von seinen frühen Tagen. Ja, es geht immer noch um Beats und derbe Drums. Es folgt der sehr melancholische Beat des Titeltracks, wo P-Vers mindestens genauso tief in sich geht und die Verse von ganz unten kommen, wie dass der Hörer in sich gehen muss um die Texte zu schnallen.
Mit doppelter Geschwindigkeit und einem treibenden Beat geht es weiter in “Böses Blut”, ein Battletrack der anderen Art. “Party on” mit Slonesta, so bleibt es stehen. “Hyänen Liebe” mit Claudio ist einer meiner Anspieltipps, raue Stimme, deepe Texte anstatt Deppentexte. Spätestens bei “Dreh Auf” macht man das auch. P-Vers in “Farbe der Nacht” auf hohem Niveau, über`s Alleinsein und die Angst, wo ist die Hoffnung?

“Du Musst Lernen” mit Claudo, ein Track den mehr Leute hören sollten, als dass dieses Album erreicht, gefolgt von “Spiel Den Scheiss”, in dem sich das Facettenreichtum von P-Vers bestätigt. “Time” mit Lady Gamma und Claudio über das Rad der Zeit, sehr geil. “Hey You”, ein Song für das Auto, bei mir bleibt es beim Fahrrad.

Ein sehr wichtiger Track für das Album ist “Wo Ich Herkomm” mit Claudio. Offenburg. Schöne Melodie, netter Text.

Den Abschluss dieser CD macht der Bonustrack “Zeit Steht Still”. Rap so ganz ohne GEMA, lasst uns weitermachen, genau so!

JDH

Information

Related Artist

Year

2006

Number Of Tracks

14

Related Review

Related Interview

Related Event

Link

Additional Information:

Das Album ist lediglich auf CD erhältlich und am einfachsten über den Künstler direkt zu beziehen!