P-Vers – PEELUMINATI

P-Vers – PEELUMINATI

Wir schreiben 2011, Offenburg, P-Vers!
Wir haben Spaß beim Hören und hören, dass es Spaß gemacht hat, an PEELUMINATI zu arbeiten!

P-Vers aus Offenburg releast dieser Tage sein zweites Soloalbum mit dem bereits erwähnten Titel. Insgesamt sind die Tracks bis zu drei Jahre alt. An Aktualität hat keiner davon einzubüßen. Ein Meisterwerk seines Könnens. Breit abgedecktes Rapertoire, was sich mit vollendeten Techniken, einer sympathischen Stimme und einem makellosen Flow paart. Außerdem überzeugt die Featureliste mit MC Eiht!!! und altbekannten Künstlern aus dem Streethop Records Umfeld – Claudio Esposito, Maximum One, Moree More und Slonesta. Produziert von P-Vers, L-Tonic, Slonesta und Psychedelic.

Los geht es mit “Bang”, gefolgt von “Wer Bin Ich” und “So Wie Es Ist”, wobei die ersteren zwei Representertracks sind und Pee`s Ab- und Ansichten darstellen. Um es in eine andere Ebene zu heben, stellt Pee die Zustände dar, wie sie in Deutschland immer offensichtlicher werden. Ein realitätsnaher Track, der die bitteren Zeiten des Lebens beleuchtet, wenig ambitioniert vom Image, welches Kollegen benutzen und das Beschriebene in eine Hymne verpacken, um ihr Umfeld und sich selbst zu brüsten.
Um weiter die falsche Vorstellung vieler Kids und Blender aufzuzeigen, Images würden Persönlichkeiten formen, geht P-Vers mit seinem Partner Claudio einen Schritt weiter mit dem Track “Alles Nur Show”. Seiner mittlerweilen 16-jährigen Karriere am Mic wird hier Tribut gezollt. P-Vers hat viele seiner Kollegen vor Jahren aufsteigen und dann tiefer fallen sehen.

Weiter herauszuheben ist “Um Die Welt” mit Moree More, ein Wohlfühltrack, der von den vermeintlich schönsten Orten der Welt erzählt.
Und da dröhnt auch schon “West” aus den Boxen, ein Featuretrack mit Claudio und MC Eiht! Hammerbeat von Psychedelic. Viel zu sagen gibt es hierzu nicht. Fenster auf, Anlage laut!
Mit Maximum One geht es wieder an ernstere Themen. “Steh Auf” behandelt Antriebslosigkeit und klingt dann überaus positiv und mutmachend. Nicer Beat, antreibender Chorus.
“Klatscht Die Hände” und “Ice Tea Brothers” (zusammen mit Slonesta) schenken dem Album dann die verdienten Partybreaks und laden zum Tanzen ein, bevor es mit “Kein Wort” und “Lass Es Regnen” wieder Tiefensensibilität annimmt und zum Nachdenken anregt. Pee erzählt von einer gescheiterten Beziehung zu einer Frau und in letzterem Track über schlechte Zeiten, unglückliche Tage und den Gegenwind, der es einem damit nicht einfacher macht.

Überraschen wird die Themenvielfalt und die Tatsache, dass P-Vers den Großteil der Beats selbst produziert hat. “PEELUMINATI” klingt reifer als “Tage Voller Zorn” und überzeugt mit persönlichen Tracks wie “Was Wird Sein”, “Kein Wort” und “Lass Es Regnen”.

JDH

Information

Related Artist

Year

2011

Number Of Tracks

16

Related Review

Related Interview

Related Event

Video

pee
Um diese Videos sehen zu können muss Javascript aktiviert und der FlashPlayer 10 installiert sein. 404 Video konnte nicht angezeigt werden.

Link

Additional Information:

Das Album ist lediglich auf CD erhältlich.

Gerne könnt ihr euch eine E-Mail an Streethop@GMX.de senden.