LUX – Momentaufnahme

LUX – Momentaufnahme

Ziemlich frischen Wind bringt LUX (Fellatricks Connection) mit seinem aktuellen Longplayer “Momentaufnahme” in die deutsche Raplandschaft. Auf insgesamt zehn Tracks gewährt er den Hörern einen intensiven Einblick in sein Repertoire. Das besteht nicht aus Alltagsklängen und belanglosem Gelaber, sondern im Gegenteil, durchdachten Texten und überzeugenden Beats!

Das Intro geleitet einen wunderbaren Beat mit dezent gesetzten Cuts – LUX nimmt dann in “So Hard” Fahrt auf und erzählt von seiner persönlichen Geschichte, mit seinem In-Kontakt-Kommen mit HipHop, genauso die üblichen Begleiterscheinungen. Ihm geht es um Zufriedenheit und Bewegung, denn “…was ich will, nicht gelistet ist.” Weiter voran geht es mit “4 Walls”… Treibend. Und genau mit diesem Gefühl steigt man in “Krass” ein, welches den Münchner Edgar Wasser featured. Edgar Wasser beweist sich ein weiteres mal als Ausnahmetalent, LUX hält mit und stimuliert mit diesem Track die Nackenmuskulatur. Hierzu gibt es auch eine Videoauskopplung.

Persönliche Resonanz mit Fragen an den Hörer zieht LUX in “Fragen”. Welche Ära LUX geprägt hat, lässt der Refrain von “Rucksackterrorist” verlauten. Ein Track der nach außen gerichtet ist mit der ein oder anderen Punchline. Es folgt eine kurze Auszeit des Lyrischen – Phil Harmony`s the house. Der Münchner präsentiert seine Beatbox-Künste. Mit “Luxuslife (Part 2)” präsentieren LUX und Times den wohl melodischsten Track von “Momentaufnahme“. Darin thematisiert finden sich zumeist ernste Zeilen, die mit einer harmonischen Pointe verlesen sind. Die Stimmung greift LUX etwas persönlicher nochmal in “Time To Say Goodbye” auf und vollendet seine erste “Momentaufnahme”.

Ehrliches Album, das an manchen Stellen Raum lässt – inhaltlich, musikalisch wie technisch. Wir freuen uns auf mehr.

JDH

Information

Related Artist

Year

2012

Number Of Tracks

10

Related Event

Link

Additional Information:

Das Album ist als CD und Download erhältlich.