Donato & Inferno 79 – Mond – Licht – Schatten

Donato & Inferno 79 – Mond – Licht – Schatten

Über das Label von Fiva MC & DJ Radrum erscheint ein gemeinsames Album von Donato und Inferno 79 mit dem Titel “Mond – Licht – Schatten”.

Ein Album, das mich sehr gespannt gemacht hat. Ein Album das erscheinen musste. Ein Album, das mit Sicherheit viel Lob bekommen wird. Aber auch ein Album, das wahrscheinlich zu wenig Leute erreichen wird. Ein Album, das zu wenig Leute interessiert, die, die es aber kaufen umso mehr. Schade, doch genauso krass. Ein Album, deren Interpreten mich schon immer sehr beeindruckt haben.

Die Persönlichkeit, die dieses Album ausstrahlt ist mit Sicherheit einzigartig und genauso bewundernswert. Ich frage mich immer wie man Lyrics so von innen heraus verfassen kann, dass man keine Angst hat zu viel preiszugeben. Denn das, was man dort zu hören bekommt sind tiefste innere Gefühle und deren zustände. Es kann dem Hörer so viel geben. Der Titel gibt schon die Stimmung des Albums an, das Cover bestätigt das. Features gibt es von Mnemonic aus Mannheim und Absztrakkt aus Lüdenscheid. Die Musik kommt von Screwaholic, Ill-Luzion, Blazin Hand und Donato selbst.

Ja, was lässt sich zum Inhalt sagen… Ich wünsche mir und den zwei, dass viele Menschen diesem Werk eine Chance geben und es annehmen, wenn es ihnen taugt. Die inhaltliche Vielfalt ist trotz eines begrenzten Rahmens atemberaubend. Das Album ist Kraft, Hoffnung, Lyrik, Stärke und wenn ihr euch drauf einlasst, können die anfangs negativen Gedanken im eigenen Innern positiv wirken und den ein oder anderen regt das auch zum Nachdenken über Zustand und Beziehungen an. Also das, was nach innen schließt und nach aussen bindet.

Da sagt mir einer, das Musik nicht vermitteln und verbinden kann, und das über den Kauf einer kleinen künstlichen runden auf der einen glänzenden und auf der anderen Seite matten Plattform.

JDH