Unlike U – Trainwriting in Berlin

Unlike U – Trainwriting in Berlin

Lange haben wir nun auf diesen Film gewartet. Keine sieben Jahre, nein, aber nach der Ankündigung von “Unlike U” war er bereits in aller Munde. Ein Graffitifilm aus dem Herzen der Szene. Berlin, eine faszinierende Stadt als Standort. Eine Stadt mit einer Geeschichte – einer Graffitgeschichte. HipHop Heads, deren Graffitileidenschaft Freund und Feind ist!

“Wo viele Außenstehende einfach nicht verstehen, warum du das überhaupt machts, weil du kein Geld kriegst, weil du nur Geld ausgibst, weil du Anzeigen bekommst, weil du dies und jenes bekommst, aber am Ende ist es einfach die Liebe zur Farbe, mehr ist es nicht.” (SKIM)

“Unlike U” berichtet über einen Mythos, einer von für Außenstehende nicht nachvollziehbare Art sich auszudrücken! Es geht um einen ursprünglichen Teil der Graffitikultur – dem Trainwriting!

“Also Graffiti auf Trains ist eigentlich der real Deal, damit hat alles angefangen!” (POET/GFA)

Der Film geht sehr erwachsen an diese Thematik heran und verdeutlicht dem Zuschauer ein Stück weit, welch intensives Leben diese Writer führen, mit welcher Angst sie leben müssen und mit welchen Gedanken sie sich auseinandersetzen.

“Es ist so ausfüllend in meinem Leben, dass es über mein normales Dasein hinausgeht.” (Harald P.)

“Unlike U – Trainwriting in Berlin” – 90 Minuten Dokumentarfilm mit über 80 Minuten Bonusmaterial, welcher über einen Zeitraum von mehr als sieben Jahren entstanden ist. Von einer Momentaufnahme ist nicht zu sprechen. Wir reden daher von einem Phänomen!

JDH

Information

Date

13. Mar 2011

Link

Additional Information:

Die DVD ist im öffentlichen Handel erhältlich!